Brandschutz

Die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen fordern von Arbeitgebern entsprechende Brandschutzhelfer vorweisen zu können.

Unter 6.2 der ASR A2.2 Abs. 2 und 3 ist Folgendes zu lesen:

„Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten ist in der Regel ausreichend. Eine größere Anzahl von Brandschutzhelfern kann z. B. bei erhöhter Brandgefährdung, der Anwesenheit vieler Personen, Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie großer räumlicher Ausdehnung der Arbeitsstätte erforderlich sein. Bei der Anzahl der Brandschutzhelfer sind auch Schichtbetrieb und Abwesenheit einzelner Beschäftigter, z.B. Fortbildung, Ferien, Krankheit und Personalwechsel zu berücksichtigen.“

Brandschutzhelfer können der Ausbreitung eines Brandes schneller entgegenwirken und somit die Wahrscheinlichkeit von Personenschäden und Sachschäden minimieren.

Deshalb unterstützen wir Sie und Ihre ausgewählten Mitarbeiter in Form einer praxisorientieren Ausbildung, die Forderungen umzusetzen.

Um das gelernte in der Praxis anwenden zu können, folgt hier eine Feuerlöschübung mit Handfeuerlöschern.


Dauer:       6 Unterrichtseinheiten (á 45 min)
Kosten:     Angebot auf Anfrage